Zurück

Syrincs M3-220 DT Ersatzwoofer

  • Durch Vincent
  • Thursday 25 / 10 / 2018 0
Syrincs M3-220 DT Ersatzwoofer

Heute war ein interessanter Tag. Ein Kollege bat uns, einen Blick auf seine Syrincs 2.1 Lautsprecher Anlage zu werfen, da der Subwoofer seltsame Geräusche machte. Es war unsere Aufgabe, herauszufinden wo das Problem lag und es zu beheben.

Bei dem System handelte es sich um ein Syrincs M3-220 DT Near-field Active Monitor Set. Ein gutes System, wie ich finde, besonders wegen des vom Hersteller angegebenen flachen Frequenzgangs und der aktiven Filtermöglichkeiten, darunter ein Verzögerungsschalter zur Behebung von  Phasenproblemen und ein Equalizer- Schalter zur Soundoptimierung, falls die Lautsprecher auf einem Tisch angebracht werden. Diese Features sind simpel genug, dass jeder Sie bedienen kann, wirken sich jedoch deutlich auf die Performance aus. Der inbegriffene -3db berechnete Frequenzgang ist ein schönes Gimmick und überraschend genau, wie eine Aufzeichnung des Phasengangs des Woofers zeigt.

 

Nach ersten Tests wurde schnell klar, dass der originale Woofer durchgebrannt war. Leider entdeckten wir darüber hinaus auch andere Geräusche, die nicht dem defekten Woofer zuzuschreiben waren. Um dieses Problem beheben zu können, beschlossen wir zunächst den Woofer zu ersetzen.

 

     

 

Um den passenden Erzatzwoofer zu finden, haben wir als erstes die Maße des Woofers und beider Kammern des Gehäuses ausgemessen, und das Innenvolumen der Kammern sowie die Länge der Ports bestimmt. Dabei hat sich gezeigt, dass die Lautsprecherkammern auf 53Hz und 153 Hz getuned waren, was seltsam ist, da dies zu einem großen Boost außerhalb des für Subwoofer üblichen Frequenzbereichs führt. Ich nehme jedoch an, dass dies beim Design des Verstärkers für diesen Subwoofer berücksichtigt wurde. Nun konnten wir verschiede Woofer modellieren.

 

   

 

Hierfür haben wir die Lautsprecher-Modellierungssoftware WinsISD verwendet. Die Subwoofer, die wir zunächst in Betracht zogen, waren der Tang Band W8-740P, der Dayton Audio DCS205-5 und beide Versionen der Dayton Audio 8 inch Subwoofer aus der Reference Serie. Wir gingen davon aus, dass alle vier Subwoofer in dem 6th Order Bandpass Gehäuse gut performen würden. Der f3 lag bei 45Hz wie sich zeigte, wie angegeben. Angesichts des enormen Peaks im Mid-Bass, sollte der f3 effektiv bei 50Hz liegen. Letztendlich haben wir uns aufgrund seiner etwas besseren Leistung und der linearen Auslenkung für den DCS 205-4 entschieden. Er stellt zudem einen kosteneffizienten Ersatz für den ursprünglichen Woofer dar.

 

 

     

 

Nachdem der neue Woofer eingebaut war, machten sich die anderen Geräusche deutlich bemerkbar. Nach ein paar Tests stellte sich heraus, dass das Problem in einem lockeren Anschluss bestand. Mit ein wenig Kleber und Druck ließ sich dieser wieder richtig anbringen. Diesmal haben wir darauf geachtet, diesen Luftdicht zu verschließen. Bei unserer letzten Testrunde klangen die Lautsprecher so, wie wir gehofft hatten: Ein tiefer Bass ohne Rassel-, Knatter- oder Kratzgeräusche!

 

 

Das System klingt besser denn je, und dies wird hoffentlich für eine Weile so bleiben.

 

Komponenten

Dayton Audio DCS205-4 8" Classic Subwoofer 4 Ohm

Schreibe einen Kommentar

*Uw e-mailadres wordt niet gepubliceerd

* Pflichtfelder

Produkte vergleichen Löschen Sie alle Produkte

You can compare a maximum of 3 products

Hide compare box
SoundImports 9,6 / 10 - 1114 Bewertungen @ Kiyoh
Durch die Nutzung unserer Webseite stimmen Sie dem Gebrauch von Cookies zur Verbesserung dieser Seite zu. Diese Nachricht Ausblenden Für weitere Informationen beachten Sie bitte unsere Datenschutzerklärung. »